Calendar

Okt
3
Mi
Improtheater
Okt 3 um 20:00 – 22:00
Okt
5
Fr
Georg Neureiter
Okt 5 um 20:00 – 22:00
Georg Neureiter

„Do not be scared, reach for the stars”, klingt es in einem seiner Lieder. Mit seiner neuen Scheibe, die im Oktober 2016 erschienen ist und den passenden Titel „Joygrounds“ trägt, spannt Georg Neureiter den Bogen zwischen virtuoser Gitarrenmusik und Folk/Pop-Songs, die unter die Haut gehen. Seine Musik ist poetisch, groovelastig und wirkt, als hätten sich Pina Bausch, Quentin Tarantino und Gerhard Richter zum Musikmachen verabredet: kräftig, direkt und authentisch.

Listen:
https://www.youtube.com/user/promanagement1000/videos

Okt
10
Mi
Improtheater
Okt 10 um 20:00 – 22:00
Okt
12
Fr
„Sir“ Oliver Mally & Peter Schneider
Okt 12 um 20:00 – 22:00
„Sir“ Oliver Mally & Peter Schneider

Folk Blues Adventures

Zwei akustische Gitarren, Mundharmonika und die Stimme von Oliver Mally, ist alles was die beiden Bluesfachmänner brauchen um ihr Publikum in den Bann zu schlagen und zu begeistern. Manchmal wird es so leise, dass man eine Stecknadel fallen hört und dann toben Mally & Schneider wieder auf ihren akustischen sechssaitigen Bluesmaschinen, dass es die Zuhörer fast von den Hockern haut.

Mally ist ein genialer Geschichtenerzähler, der in seinen Songs mit warmer sonorer Stimme den Zuhörer in seine wilde Blueswelt entführt und sich raffiniert an der Gitarre begleitet. Und Schneider ist wohl einer der genialsten Verzierer und Begleiter von Songs, den man finden kann. Was Schneider wie beiläufig von den Gitarrensaiten pflückt ist schon ein besonderer Genuss. Egal ob er nur ein paar fast schüchtern wirkende, minimalistische Schnörkel zu Mally ́s Songs beisteuert, per Bottleneck ganze Arien voller fein abgestimmter Glisandi erklingen lässt oder rasende Fingerfertigkeit aufblitzt: in jedem Ton ist die Klasse des Münchner Gitarristen zu hören.

„Er ist ein packender Songwriter – impulsiver Sänger und er vesteht es Geschichten zu erzählen.“
PASSAUER NEUE PRESSE (D)

„Nur Carlos Santana kann so spielen und manchmal hat man den
Eindruck Schneider hat den Meister bereits überholt.“ – NÜRNBERGER ZEITUNG (D)

 

Aktuelle CD: „Shapeshifter“ „Rhythm’ Fever“

Line-up:

„Sir“ Oliver Mally: guit, voc

Peter Schneider: guit, harp

Foto © LUPI SPUMA

Okt
16
Di
1. Grazer Lesebühne: Gewalt ist keine Lesung @ Verein Die Brücke
Okt 16 um 20:00 – 22:00
1. Grazer Lesebühne: Gewalt ist keine Lesung @ Verein Die Brücke | Graz | Steiermark | Österreich

_______________

– Beginn wie immer pünktlich um 20:00
– Block 1 der Lesebühne zum Thema
– Block 2 der Lesebühne mit freien Texten
– Kommen kostet nichts
– Heimgehen kostet eine freiwillige Spende
– Lesebühnen-Mitglieder liebkosen kann gratis sein
– Snacks und Getränke der Brücke

Eure 1. Grazer Lesebühne

Okt
17
Mi
Improtheater
Okt 17 um 20:00 – 22:00
Okt
18
Do
Stefan Mönkemeyer
Okt 18 um 20:00 – 22:00
Stefan Mönkemeyer

Fingerstyle guitar

Aus einer Musikerfamilie stammend, entdeckte Stefan mit 16 Jahren seine Liebe zur Gitarre. Seitdem hat diese ihn nicht mehr losgelassen (oder auch umgekehrt).

Stefan’s Repertoire enthält Blues-, Jazz-, Balladen- und Folkelemente. Eigene Kompositionen mischt er bei seinen Auftritten mit Coversongs.

Beeinflusst durch verschiedene Stilistiken spielt Stefan Mönkemeyer seine „Fingerstyle“ – Gitarrenmusik mal einfühlsam – melancholisch, dann wieder bluesig – groovig. Geschmackvolle Gitarrenmusik zum Entdecken, Genießen und Wohlfühlen.

Stefan Mönkemeyer gelingt mit seiner Musik die perfekte Verbindung von virtuosem Gitarrenspiel und eingängigem Songwriting.

Außer in Deutschland spielte Stefan auch erfolgreich Konzerte in Frankreich, Kanada, Australien, Großbritannien und Österreich.

Okt
19
Fr
Bridgeclub: „I love Milk“ & „Some Species of Fish“ @ Verein Die Brücke
Okt 19 um 20:00 – 22:00

I love Milk

Dissonante Töne, ungerade Takte, surreale Texte. Mit Cello, Gitarre, Klavier, Mandoline, Ukulele, Melodika, Schlagwerk und Geschrei beschallen „I love milk.“ den Raum. Inhaltlich geht es gut und gerne mal um Morgan Freeman, Game Boys, fischessende Vegetarier, kollektiven Suizid und um die Liebe sowieso. Let them eat strings!

Some species of Fish

Fische sind stumm – oder halt auch nicht. Denn wenn es um den süßen, süßen Funk gemixt mit Disco, Rock und Reggae-Beats geht, schweigen Some Species of Fish aus Graz nicht länger. Dabei machen die drei „Fische“ nicht nur tanzbare Musik, sondern fordern das Publikum auch gerne mit kritischen Texten zur Selbstreflektion auf. Die Kiemen anlegen und gegen den Strom schwimmen heißt die Devise. Und vor allem die Flossen schütteln, am Dancefloor!

 

Okt
24
Mi
Improtheater
Okt 24 um 20:00 – 22:00
Okt
31
Mi
Improtheater
Okt 31 um 20:00 – 22:00