Improkrimi

Mittwoch, 15. November, 20:00 Uhr, Brücke: Jetzt ist schon wieder was passiert.

Nein, nicht was du glaubst. Kein Marmeladenbrot vom Tisch. Und der Uhrturm steht auch noch. Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Es ist was passiert, wo du denkst: das ist der Anfang vom Ende. Nur. Es hat ja nichts angefangen. Sondern was aufgehört. Ein Leben nämlich.

Und da stehst du dann.

Vor der Leiche. Also nicht du. Sondern die Chefinspektorin mit ihrer Abteilungsinspektorin. Und die wundern sich. beide. Dass es in Graz sowas Grausiges gibt. Aber nicht das was du glaubst. Die zwei sind ja auf zack. Und schon bist du mitten drin in der Aufklärung. Da fliegen dann die Fetzen. Und Alibis. Und Beschuldigungen. Und weinen tut auch immer einer.

 

Und die Petzi von der Spurensicherung, die gibt auch ihren Senf dazu. Zu dem Quirks. Und aufs Debreziner. Das isst sie immer bei der Teambesprechung am Würstelstand. Weil wenn du nix im Magen hast, sagt sie immer, dann kannst nicht gscheit denken. Und bei einem Mord, da musst du denken. Weil sonst hilft ja das ganze Befragen und Spurensichern nix.

***

Die Improgruppe THEATER STOCKWERK bietet zusammen mit Gästen aus der Grazer Improszene eine wiederkehrende Impro-Krimi-Serie an. Ausgehend von der Leiche, dem Tatort und der Todesart, die vom Publikum definiert wird macht sich ein fiktives Ermittlungsteam auf die Suche nach dem Mörder/der Mörderin. Ein Format, das bereits in vielen Städten große Erfolge feierte, nun endlich auch nach Graz!

***

Wenn Sie „Tatort“ lieben und von den „Landkrimis“ nicht genug bekommen, sind Sie bei uns richtig. Nehmen Sie die Zügel in die Hand und lenken sie immer wieder durch Einwürfe und Vermutungen das Geschehen auf der Bühne, oder lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das Schauspiel … bis wir alle gemeinsam am Ende den Täter oder die Täterin festnageln.

***